Das Limmattal ist einzigartig

An keinem Ort der Schweiz ist man gleichzeitig so nahe der Weltstadt Zürich, den Schweizer Zentren Basel, Bern und Luzern und dennoch in fünf Minuten in einem Wald am Spazieren oder an einem Fluss zur Erholung.
An keinem anderen Ort der Schweiz sind ähnliche Vorzüge zu so günstigen Preisen für Wohnraum verfügbar.
An keinem anderen Ort in der Schweiz befinden sich in einem Radius von 10 km eine so hohe Zahl von hochklassigen Bildungsangeboten.

Das Limmattal ist ein Entfaltungsraum von nationaler Bedeutung. Zwischen Zürich und Turgi-Untersiggental ist ein dynamischer Lebensraum entstanden der mehr und mehr zusammenwächst. 300’000 Menschen arbeiten und leben hier. Bis 2050 können es ein rundes Drittel mehr sein.

Das Gebiet entlang der Limmat ist zentral gelegen. Die Nähe zur Weltstadt Zürich mit ihrem Flughafen markiert einen wesentlichen Standortvorteil im Herzen Europas. Das Limmattal ist zudem vorzüglich mit öffentlichem und privatem Verkehr erschlossen. Vielfältige Arbeitsplätze und eine attraktive Wohnregion mit vielen Naherholungsgebieten prägen das Bild.

Mit einem BIP von rund CHF 6,6 Mia trägt das Limmattal rund ein Prozent zum BIP der Schweiz bei. Damit liegt die Region hinter der Stadt Zürich und Glatttal im Kanton an dritter Stelle.

Das Limmattal geht haushälterischer mit Boden um als andere Regionen. Der im Wohnraum genutzte Boden ist zwischen 2007 und 2012 schweizweit um rund 7 Prozent gewachsen, hier nur um 6. Während die Zersiedelung schweizweit fortschreitet, geht das Limmattal in die umgekehrte Richtung. Hier nimmt die Siedlungsdichte zu.

Die Limmat. Der Name stammt von den Galliern. Diese setzten die Worte für Gewässer und Ebene zusammen, wodurch der Begriff Lindo magos entstand. Daraus folgte dann das Wort Limmat. Der Fluss kann als Bergwasser bezeichnet werden, denn der Grossteil des Gewässers stammt aus der Linth. Die Linth wurde damals durch die hervorragende Idee von Conrad Escher kanalisiert und bei Mollis in den Walensee umgeleitet. Von dort aus führt der Linthkanal dann weiter in den Zürichsee. Schliesslich fliesst sie dann als Limmat durch das Limmattal, bis sie in die Aare mündet.

Für die gesamträumliche Planung des ganzen Limmattals wurde 2016 von den beiden Kantonen Aargau und Zürich der Verein „Regionale Projektschau Limmattal“ gegründet. Er soll zukunftsweisende Projekte inittieren, aufeinander abstimmen und in einer Projektschau 2020-2025 prässentieren.